angekommen in Thailand

Es geht los… unser Abenteuer startet..

sdr

Nach 10 Stunden mit dem Flieger landen wir in Bangkok am Flughafen. Es ist 5 Uhr früh. Zuerst einmal gehen wir einen Stock tiefer um Geld umzutauschen. Hier bekommt man nämlich nen besseren Wechselkurs als im Arrival Bereich 😉 Danach kaufen wir uns ein BTS Ticket und fahren zu der Haltestelle die unserer Unterkunft am nächsten liegt. Voll motiviert machen wir uns zu Fuß mit unseren Rucksäcken (die doch nicht ganz so leicht sind wie gedacht, immerhin 15kg!) auf den Weg zu unserem gebuchten Hotel. Das Happy 3. Nach 35 Minuten, einem Navi  Total-Ausfall und mehrmaligen Fragen geben wir uns geschlagen und nehmen doch ein Tuk Tuk. Bei 100 THB mussten wir auch nicht lange überlegen. Das sind gerade mal 2,50 EUR die wir uns gespart hätten. Angekommen im Hotel werden wir zuerst einmal vertröstet. Das Zimmer wäre erst am Nachmittag frei. Nun gut. Da kann man nichts machen. Rucksäcke in den Aufbewahrungsraum und auf Erkundungstour gehen. Zuerst einmal haben wir dafür gesorgt das wir was zum Essen finden. Ganz in der Nähe war ein kleiner Markt mit Essensständen. Hier haben wir uns um 1 EUR ein Reisgericht gekauft und dann auf einer Sitzbank etwas abseits verspeist. Danach liefen wir ein bisschen in der Gegend rum. Aber da wir schon die „Hotspots“ von Bangkok bei unserem letzten Aufenthalt gesehen haben, wollten wir es lieber ruhig angehen lassen. Sind ein bisschen durch die Gassen geschlendert, waren im Einkaufscenter und schlussendlich sind wir erschöpft und todmüde am Mittag zu unserem Hotel zurück in der Hoffnung, dass vielleicht doch schon ein Zimmer für uns frei ist. Das war es dann auch. Zuerst haben wir uns also mal aufs Ohr gelegt. Das brauchten wir nach diesem Flug und Trouble früh morgens dann auch dringend. Abends sind wir dann wieder losspaziert und sind Essen gegangen und in den 7 Eleven. Eine Supermarkt Kette, gibt es an jeder Ecke in Bangkok. Hier holen wir immer Getränke, Snacks und allerlei. Den nächsten Tag haben wir am Hoteleigenen Pool verbracht. Gelesen, gebadet, entspannt. War einfach super fein. Abends haben wir dann den Food Corner im Einkaufscenter in der Nähe getestet. Hier kann man eine Karte mit Geld aufladen und nach Herzenslust an jedem Stand leckere Sachen kaufen. Wer hier nicht fündig wird, ist selbst Schuld ;-). Wir waren die einzigen Touristen, aber das war uns egal. Den nächsten Morgen ließen wir ganz ruhig angehen. Für uns hieß das ausschlafen, fein frühstücken und dann zum Flughafen fahren. Wir haben uns dieses Mal gegen ein Minivan und Taxi entschieden und haben es wie die Einheimischen gemacht. Wir sind Bus gefahren. Das war vielleicht witzig. Der Bus mit der Nummer 29. Ja und wann kommt der denn? Ja, dann wenn er kommt. Aha, alles klar. 😀 Nach gefühlten 40 Minuten und zig anderen Bussen kam dann auch wirklich die Nummer 29 daher gefahren oder gekrochen, war gerade Rush-Hour in Bangkok. Nach kurzer Zeit ergatterten wir einen feinen Sitzplatz am Fenster und dann ging die 1 stündige Fahrt zum Flughafen Don Mueang auch schon los. Nach Überquerung einer Baustelle und ein paar Gleisen und wackeligen Treppen standen wir auch schon in der Abflughalle vom Don Mueang Flughafen in Bangkok. Hat ja super geklappt 🙂

Der Flug nach Surat Thani ging pünktlich und verlief ohne irgendwelche Zwischenfälle, außer etwas Ruckeln hier und ein paar Windböen da. In Surat Thani angekommen sind wir mit dem Bus Shuttle in die Stadt gebracht worden und den restlichen Weg haben wir zu Fuß gemeistert. Waren ja auch nur 5 Minuten bis zu unserem Hotel und dieses Mal hat das Navi super funktioniert. Die App „Mapsme“ kann ich euch weiterempfehlen. Hier kann man offline navigieren man muss nur zuvor den Ort/Unterkunft/Restaurant vorher als Favorit markiert haben. Abends sind wir zum Foodmarket und haben bei den Locals gegessen. Direkt hinter den Ständen auf Plastikstühlen und Klapptischen. Und wieder waren wir fast die einzigen Touristen. Liegt vielleicht auch daran dass Surat Thani ein Zwischenstopp für viele Urlauber ist bevor es mit einem Boot weiter auf eine der Inseln im Golf von Thailand geht. Viele reisen sofort weiter. Da wir jedoch später ankamen sind wir eine Nacht dort geblieben. Heute Vormittag brachte man uns mit einem Mini Van zum Don Sak Pier und mit der großen Fähre sind wir nach Koh Samui rüber gesetzt. Nach gut 1,5 Stunden Fahrzeit sind wir auf unserer 1. Insel angekommen.

Nun sitze ich hier auf der kleinen Terrasse unseres Holz Bungalows in Koh Samui und blicke aufs Meer. Ich lasse die ersten Tage nochmals Revue passieren und bin einfach nur glücklich.

Autor: natidas.life

Ich bin Natalie, 29 Jahre alt, (fast) immer gut drauf und lebensfroh. Ich liebe meine bessere Hälfte David, gutes Essen, Reisen und das Leben :-) Zusammen leben wir unseren Traum und reisen ab August 2018 für 1 Jahr um die Welt.

2 Kommentare zu „angekommen in Thailand“

  1. Wie einem das alles so bekannt vor kommt. Als wäre es zur zweiten Heimat geworden.
    Genießt es und trink eine Kokosnuss für mich mit und futter ein paar Ananas 🍍😍
    Dickes Bussi aus Hamburg auf den weg ins Ländle.
    Rike 😘

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s